Blutegelbehandlung Die Blutegel (Hirudo medicinalis und Hirudo officinalis) gehören zur Familie der Ringelwürmer. Sie sind sehr saubere Tiere, die nur in klarem Wasser leben können. Blutegel verfügen in ihrem Speichel über eine Reihe von medizinisch wirksamen Substanzen, wie  Hirudin, Calin, Hyalunoridase, Egeline, histaminähnliche Substanz, Bdelline, Kollagenase, Apyrase und Orgelase, die während des Saugvorganges in die Bisswunde abgegeben werden. Sie wirken: - gerinnungshemmend und entstauend - gefäßerweiternd und durchblutungsfördernd  -->Abtransport von altem Blut und Schlacken - lymphflusssteigernd - entzündungshemmend - schmerzlindernd - immunstärkend - wahrscheinlich antibiotisch Ein Blutegel entzieht, je nach Größe, ca. 10-20 ml Blut. Durch eine erwünschte Nachblutung, die bis zu 12 Stunden andauern kann, geht in etwa noch einmal die gleiche Menge an Blut verloren. Ziel dieses Mikroaderlasses ist eine Neubildung von sauerstoffreichem Blut, welches das gesamte Immunsystem unterstützt. Wann können Egel wirksam helfen? (Indikationen) - lokale Entzündungen und Schmerzen - Arthrose - Arthritis - HD, ED - Wirbelsäulenerkrankungen (z.B. Discopathien, Spondylosen, Cauda equina) - Lumbago - Patellaluxationen - Sehnenentzündungen - Thrombosen - Ödeme - Abszesse - schlechte Wundheilung - Hämatome - Ergussbildungen in Körperhöhlen - Mastitiden - … Wann sollte man keine Egel ansetzen? (Kontraindikationen) - Körpergewicht <5kg - Anämie - arterielle Verschlussstörungen - Einnahme von blutgerinnungshemmenden oder blutverdünnenden Medikamenten - Blutgerinnungsstörungen - Histaminallergie oder Allergie gegen andere Wirkstoffe - Herzschwäche, Magengeschwür, Krebs, Diabetes mellitus, Infektionskrankheiten - Trächtige, säugende oder geschwächte Tiere - Fieber Nach einer Behandlung Der Egel benötigt in der Regel 15-60 Minuten zum Saugakt und fällt dann von allein ab. Die Bissstelle soll offen nachbluten und kann bis zu 12 Stunden andauern. Der Hund sollte nach der Behandlung nicht an der Stelle kratzen oder lecken. Entstandene Krusten sollen nicht entfernt werden. Wie bei vielen naturheilkundlichen Verfahren, kann es innerhalb von 24 Stunden zu einer Erstverschlimmerung der Beschwerden kommen. Auch Juckreiz kann nach einigen Tagen auftreten und über einige Tage anhalten. Meistens sind die Hunde nach der Behandlung sehr müde und sollten körperlich nicht stark beansprucht werden. Entzündungen und allergische Reaktionen sind sehr seltene Nebenwirkungen. Die Anzahl der Egel und evtl. Folgebehandlungenwerden dann individuell auf Ihren Hund abgestimmt. www.hund-osteo.de Osteo- und Physiotherapie für Hunde zurück © Julia van den Berg